Ausschreibungen

Werte Besucher, nicht wundern, wenn es teilweise chaotisch hergeht, ich "räume auf" und stelle ein wenig um

 


Ausschreibungen/Anzeigen/Stipendien aus der "Federwelt"

 

Autorenwelt GmbH
Leitenberg 8
82266 Inning am Ammersee
Vertreten durch: Wilhelm Uschtrin (Geschäftsführer)

Telefon: +49 (0)8143/3669-313
Telefax: +49 (0)8143/3669-155
E-Mail: info@autorenwelt.de
Websites: https://www.autorenwelt.de | https://shop.autorenwelt.de/

Eintragung im Handelsregister: Registergericht: Amtsgericht München | Registernummer: HRB 220303
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27 a Umsatzsteuergesetz: DE 301 480 533

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV: Wilhelm Uschtrin | Leitenberg 8 | 82266 Inning am Ammersee


In eigener Sache


Autorenwelt jetzt in Verantwortungseigentum

Seit Juli 2021 ist die Autorenwelt GmbH eine Gesellschaft in Verantwortungseigentum! Wir freuen uns riesig! Was das Besondere daran ist und warum wir es getan haben, lest ihr hier:

> https://www.autorenwelt.de/blog/autorenwelt-news/verantwortungseigentum


»Bei uns verdienen Autor*innen doppelt.«

Auf unserer neuen Landingpage erklären wir das Autorenprogramm:

> https://info.autorenprogramm.autorenwelt.de/



In unserer TRANSPARENZ-Reihe gibt es drei neue Beiträge von Wilhelm:

Lasst euch inspirieren! 

 

Unser 1. Video: »Neulich beim Einkaufen«

> https://www.youtube.com/watch?v=tw54_cemP-o

 

Besuchen Sie uns auf Instagram: @autorenwelt

> https://www.instagram.com/autorenwelt/

 

Die hier genannten sowie weitere Ausschreibungen sind auf der »Autorenwelt« zu sehen, und zwar unter »Förderungen«: www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen 


In eigener Sache (2)


Jetzt auch Übersetzer*innen!

Jetzt können auch Übersetzerinnen und Übersetzer am Autorenprogramm teilnehmen. Die Autorenwelt beteiligt sie an den Verkäufen der von ihnen übersetzten Bücher mit bis zu 7 Prozent vom Ladenpreis. Wer Übersetzer*innen das Leben leichter machen will, kauft Übersetzungen also in Zukunft im Autorenwelt-Shop !

> https://www.autorenwelt.de/blog/autorenwelt-news/autorenwelt-beteiligt-jetzt-auch-uebersetzerinnen-und-uebersetzer


Achtung! Papierknappheit!

Sicher haben Sie schon davon gehört: Papier ist knapp, Bücher können gerade nicht so schnell nachgedruckt werden, und es kann zu Lieferengpässen kommen. Daher raten wir Ihnen: Bestellen Sie Ihre Bücher und Kalender für Weihnachten in diesem Jahr lieber schon jetzt. – Wo? Im autorenfreundlichen Autorenwelt-Shop! So unterstützen Sie Autor*innen und Übersetzer*innen mit jedem Buch, das Sie kaufen. Und zwar mit 7 Prozent vom Ladenpreis.

> https://shop.autorenwelt.de/pages/about

> https://shop.autorenwelt.de/



Anzeigen 


FEDERWELT – Fachzeitschrift für Autorinnen und Autoren
Lesen Sie in der aktuellen Februar/März-Ausgabe, Heft 152: 
  • Mario Giordano: die Kunst der Rückblende
  • Onleihe: Bildungsauftrag oder Enteignung?
  • Lesungen: So hören Kinder aufmerksam zu
  • NEU: Stillektorate zum Miterleben
  • Autobiografisches Schreiben: Gefahren und Stärken
  • Gute Namen für Romanfiguren ... und vieles mehr!
 Einzelheft: 9,90 Euro zzgl. Versand | Abonnement: 57,00 Euro für 6 Ausgaben (inkl. Versand/Deutschland) | Als PDF für 6,99 EUR in diversen Onlineshops. | Auch im Bahnhofsbuchhandel!
https://www.autorenwelt.de/magazin/federwelt/archiv/federwelt-12022
... mehr

der selfpublisher – Deutschlands 1. Selfpublishing-Magazin
Lesen Sie in der aktuellen Dezember-Ausgabe – Heft 24, 4/2021: 
  • »Empfiehlst du mich, empfehle ich dich!« Zusammenarbeit beim Marketing
  • Das Hörbuch zum Buch. Teil 3: Marketing
  • Literaturagenturen – auch für Selfpublisher!
  • Coverdesign
  • Der Selfpublishing-Buchpreis 2021 – die Gewinnertitel
  • Von der Zwangsprostitution in die Selfpublisherei: Leseprobe
  • Bücher erstellen mit Office Publisher ... und vieles mehr!
 Einzelheft: 9,40 Euro zzgl. Versand | Abonnement: 36,00 Euro für 4 Ausgaben (inkl. Versand/Deutschland)
Als PDF für 6,99 EUR in diversen Onlineshops | Auch im Bahnhofsbuchhandel!
https://www.autorenwelt.de/magazin/der-selfpublisher/archiv/der-selfpublisher-42021
... mehr


Stipendien


Stadtbeschreiber*in für Dortmund 2023
= https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/stadtbeschreiberin-fuer-dortmund-2023
»Deutschsprachige Autor*innen sind eingeladen, sich jetzt zu bewerben, um im Folgejahr sechs Monate (Mai bis Oktober) in Dortmund zu leben und zu arbeiten. Das Stipendium bezieht sich thematisch auf städtische Wandlungsprozesse, Neue Urbanität und die damit verbundenen gesellschaftlichen und kulturellen Umbrüche. Die Ausschreibung richtet sich an Autor*innen, die sich in literarischer Form mit eben dieser Transformation des Urbanen, ihren Mentalitätsverschiebungen und Werten im Wandel auseinandersetzen wollen.« Dotierung: entgeltfreie möblierte und citynahe Wohnung und monatlich 1.800 Euro sowie ein Veranstaltungsbudget und eine Fahrtkostenpauschale (Residenzpflicht). Bewerben bis zum 31. Juli 2022.


Literaturstipendium der Stadt Chemnitz 2022
= https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/literaturstipendium-der-stadt-chemnitz-2022
Aufenthaltsstipendium: »Im Sinne des Kulturhauptstadtmottos "C the Unseen" und der Kulturstrategie der Stadt Chemnitz "Kultur Raum geben" machen sich Stadtgesellschaft und ihr Umfeld gemeinsam auf, sich in Europa neu zu verorten, Unentdecktes sichtbar, fühlbar und denkbar zu machen.« Der/Die Stipendiat:in ist eingeladen, daran mitzuwirken. Dotierung: 1.500 Euro je Monat im Zeitraum vom 1. Oktober 2022 für bis zu 6 Monate. Außerdem Bereitstellung einer möblierten Wohnung und einer Nahverkehrs-Abokarte für den Zeitraum. Bewerben bis zum 31. Juli 2022.

  


Stipendium im Stuttgarter Schriftstellerhaus
= https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/stipendium-im-stuttgarter-schriftstellerhaus
»Der Verein Stuttgarter Schriftstellerhaus e.V. vergibt für das Jahr 2023 zwei-drei dreimonatige Wohn- und Arbeitsstipendien, zwei im Bereich Prosa bzw. dramatisches Schreiben sowie zum dritten Mal das neu geschaffene Stuttgarter Lyrikstipendium. Die Prosa- und Dramastipendien sind mit je 4.000 Euro dotiert, das Stuttgarter Lyrikstipendium mit 5.000 Euro.« Es besteht Präsenzpflicht im Stuttgarter Schriftstellerhaus. Bewerben bis zum 15. August 2022.


Akademie für Kindermedien
= https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/akademie-fuer-kindermedien
»Bewerben können sich Autor*innen für Film, Fernsehen, Literatur und Theater, Kreative aus den Bereichen Games und Virtual Reality sowie Designer von Spielzeug und Konsumgütern mit einer Projektidee für die Zielgruppen Kinder (zwischen 6 und 12 Jahren) oder Jugendliche (zwischen 13 und 19 Jahren). Die Bewerber*innen aller Bereiche sind aufgerufen, originäre Stoffideen oder Adaptionen einzureichen. Sofern es sich bei letzterem nicht um das eigene Werk der Bewerbenden handelt, muss zumindest eine Option vorliegen.« »Dieses Stipendiat*innenprogramm ermöglicht Kreativen, eigene Ideen bis zur Marktreife zu entwickeln und trägt dazu bei, dem jungen Publikum qualitativ hochwertige Stoffe auf verschiedenen Plattformen zugänglich zu machen. Zum Abschluss des Akademiejahrgangs 2022/2023 wird ein herausragendes Projekt mit dem Förderpreis der Mitteldeutschen Medienförderung (MDM) in Höhe von 15.000 Euro ausgezeichnet. Zudem wird der mit 2.500 Euro dotierte Preis des Thienemann-Esslinger Verlags verliehen.« Und: »Wichtig: Die Akademie für Kindermedien ist ein Teilstipendium. Zur Deckung der Unterbringungs- und Verpflegungskosten müssen Teilnehmer*innen für den Einführungs- und Auswahlworkshop ca. 450 Euro und für die weiteren Module ca. 1700 Euro selbst finanzieren. Die Reisekosten müssen ebenfalls selbst bezahlt werden.« Bewerben bis zum 19. August 2022.


Kurd-Laßwitz-Stipendium der Residenzstadt Gotha 2023
=
https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/kurd-lasswitz-stipendium-der-residenzstadt-gotha-2023
»Gesucht werden SchriftstellerInnen deutscher Sprache, die bereits mindestens ein eigenständiges Werk veröffentlicht haben, einschlägige Erfahrungen in der Publizierung von Texten vorweisen können und die sich durch ihre künstlerische Eigenständigkeit, Originalität und Authentizität auszeichnen sowie zur sprachlichen und ästhetischen Auseinandersetzung mit aktuellen Problemen und Auffassungen beitragen. [...] Während ihres/seines Aufenthaltes hat die Stipendiatin/der Stipendiat die Aufgabe eigene literarische Gesprächsrunden durchzuführen, an öffentlichen Veranstaltungen teilzunehmen, wöchentliche Zeitungsbeiträge zu gestalten sowie mit literaturinteressierten GothaerInnen und Bildungseinrichtungen zu arbeiten. Die Stipendiatin/der Stipendiat ist angehalten, über ihren/seinen Arbeitsaufenthalt eine literarische Projektbeschreibung in Form eines Arbeitstagebuches zu erstellen.« Dotierung: Für den sechsmonatigen Präsenzzeitraum im Jahr 2023, der frei gewählt werden kann, gibt es 5.000 Euro. Leider nicht pro Monat, wie man bei dem Arbeitspensum denken könnte, denn dieser Betrag wird »in sechs monatlichen Teilbeträgen ausgezahlt«. Das macht 833,33 Euro je Monat. Der/Die Stipendiat:in kann kostenlos in der möblierten Kurd-Laßwitz-Wohnung wohnen. Bewerben bis zum 31. August 2022.





Mentoring 







Ausschreibungen





Juli 2022



8. Bonner Literaturpreis
= https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/8-bonner-literaturpreis
Gesucht werden unveröffentlichte Texte zum Thema »Verlorene Worte«. Dotierung: 1. Preis 1.000 Euro, zweiter und dritter Preis undotiert. Einsenden bis zum 31. Juli 2022.


Literaturpreis Jung Wien '14
= https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/literaturpreis-jung-wien-14
»Wir suchen unveröffentlichte Kurzgeschichten in deutscher Sprache mit einer dynamischen Handlung, die uns vom ersten Satz an packt. Mitmachen dürfen alle Autorinnen und Autoren zwischen 18 und 35 Jahren. Der Wohnort ist egal. Eine Buchveröffentlichung ist nicht notwendig. Das Thema ist frei wählbar.« Dotierung: 1. Preis 500, 2. Preis 250, 3. Preis 150 Euro. Einsenden bis zum 31. Juli 2022.


postpoetry.NRW 2022
= https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/postpoetrynrw-2022
»Gefördert werden soll mit diesem Wettbewerb die Lyrikszene des Landes [NRW] und besonders die Zusammenarbeit von erfahrenen Lyrikern*innen mit Nachwuchsautor*innen.« Verpflichtend für die Preisträger*innen ist die Teilnahme an einem gemeinsamen Workshop sowie die Anwesenheit bei der Preisverleihung. Bewerben können sich Lyriker*innen aus NRW (Wohnsitz und/oder Geburtsort), die mindestens eine eigenständige literarische Veröffentlichung nachweisen können, sowie Nachwuchsautor*innen aus NRW im Alter von 15 bis 23 Jahren, und zwar mit drei anonymisierten, unveröffentlichten Gedichten. Dotierung: 5.850 Euro Gesamtsumme. Davon 3 Geldpreise in Höhe von insgesamt 4.500 Euro an die erfahrenen Lyriker*innen sowie an die Nachwuchslyriker*innen: 3 Geldpreise in Höhe von insgesamt 900 Euro, 1 zusätzlicher Publikumspreis in Höhe von 450 Euro, jeweils ein Mentoring/ein Workshop mit den erwachsenen Preisträger*innen, Gestaltung und Veröffentlichung des Gedichtes als Lyrikpostkarte in hoher Auflage und eine honorierte Lesung in den Regionen des Landes Anfang 2023. Einsenden bis zum 31. Juli 2022.



Schreibwettbewerb für junge Menschen aus Baden-Württemberg
= https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/schreibwettbewerb-fuer-junge-menschen-aus-baden-wuerttemberg
Der Wettbewerb von der Buchhandlung Wekenmann in Tübingen richtet sich an junge Menschen zwischen 20 und 25 Jahren, die in Baden-Württemberg leben/arbeiten/studieren oder aus Baden-Württemberg stammen. Gesucht sind kurze Prosatexte zum Thema »Vertrauen«. Die Preise werden in zwei Altersgruppen vergeben (16 bis 20 und 20 bis 25 Jahre). Es gibt jeweils 300, 200 und 100 Euro für die Plätze 1 bis 3. Einsenden bis zum 31. Juli 2022.

(5)
Siegfried-Pater-Preis
= https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/siegfried-pater-preis-1
»Bewerben können sich Autorinnen und Autoren, die an gesellschaftskritischen Projekten arbeiten, welche Missstände aufdecken und Menschen und/oder Zustände beleuchten, die sonst nicht (genug) gesehen werden.« Dotierung: »Herausragende Arbeiten werden mit einem Fördergeld von 1.500 Euro prämiert, das es Autoren ermöglichen soll, ihre Manuskript- oder Projektidee umzusetzen, indem beispielsweise Equipment oder eine Recherche-Reise davon finanziert wird.« Einsenden bis zum 31. Juli 2022.  


August 2022


Ausschreibung für das ZEBRA Poetry Film Festival 2022
= https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/ausschreibung-fuer-das-zebra-poetry-film-festival-2022
Poesiefilme: Eingereicht werden können Kurzfilme, die ab dem 1. Januar 2021 produziert wurden. Sie müssen auf Gedichten basieren und dürfen nicht länger sein als 15 Minuten. Alle Sprachen sind zugelassen. Dotierung: 1. Preis, 2. Preis und 3. Preis: jeweils 3.000 Euro (Gesamtsumme 9.000 Euro). Anmelden bis zum 1. August 2022
AUSSERDEM: Für einen undotierten Sonderpreis kann man sich außerdem bis zum 1. August 2022 mit einer Verfilmung bewerben, die auf dem diesjährigen Festivalgedicht basiert: »Anderkatt« von Georg Leß. Bitte durchlesen und anhören auf der wunderbaren Lyrikline: https://www.lyrikline.org/de/gedichte/anderkatt-15138
[So viele Perlen, etwa diese: https://www.lyrikline.org/de/uebersetzungen/details/19473/3599]



WeissNet 2022 Feministisch. Texte von Autor*innen
= https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/weissnet-2022-feministisch-texte-von-autorinnen
Gesucht werden unveröffentlichte feministisch-literarische Texte von österreichischen oder in Österreich lebende Autorinnen. Dotierung: 50 bis 300 Euro. Einsenden bis zum 1. August 2022 (um 23 Uhr 59).
Aus der Ausschreibung: »Außer-Gewöhnliche Texte sind erwünscht, im Sinne von sich nicht daran gewöhnen, an die Rahmen, an die Beschwichtigungen. Frauen entwerfen sich selber, Frauen schreiben die Welt, denn Literatur beschreibt nicht nur unsere Wirklichkeit, sondern bringt diese hervor.« 


Koelner Schmiede 2022/2023
= https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/koelner-schmiede-20222023
Werkstatt: Bewerben können sich Autor:innen zwischen 18 und 35 Jahren, die noch keine eigenständige Veröffentlichung vorzuweisen haben (ausgenommen Publikation in Zeitschriften oder Anthologien). Die sechs ausgewählten Autor:innen »kommen vom 7. bis 9. Oktober, vom 2. bis 4. Dezember 2022 sowie vom 24. bis 26. Februar 2023 zu drei Werkstattwochenenden in Köln zusammen. Bei kompletter Kostenübernahme sprechen sie mit den Autor*innen Julia von Lucadou und Denis Pfabe über ihre eingereichten Texte. Persönlichkeiten aus dem Literaturbetrieb werden als Gastdozent*innen hinzugeladen.« Bewerben bis zum 15. August 2022.


Zeilenlauf Literatur und Lyrikwettbewerb
= https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/zeilenlauf-literatur-und-lyrikwettbewerb
Pro Person darf ein bisher nicht veröffentlichtes Gedicht eingereicht werden. Das Thema ist frei wählbar. Dotierung: »Im Rahmen einer SiegerInnenehrung [am 11.11.22] erhalten die GewinnerInnen tolle [?] Sach- und Geldpreise.« Einsenden bis zum 22. August 2022.



Literaturwettbewerb von Erding und gleich-anders
= https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/literaturwettbewerb-von-erding-und-gleich-anders
Die Ausschreibung richtet sich an Kinder und/oder Jugendliche, die zwischen 15 und 27 Jahren alt sind und gerne schreiben. Sie können Geschichten zum Thema »Schlüssel zur Welt« einreichen. Dotierung: »tolle Preise« [?] sowie »eine Lesung (Sonic, Dorfener Str. 13, 85435 Erding) am Samstag, 1. Oktober 2022 bei den Jugendkulturtagen [aber nur, wenn man bei der Veranstaltung zugegen ist]«. Einsenden bis zum 30. August 2022


Nora-Pfeffer-Literaturwettbewerb 2022
= https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/nora-pfeffer-literaturwettbewerb-2022-der-einsendeschluss-verlaengert
Teilnehmen können Autor*innen unter 40 Jahren mit unveröffentlichten Kurzgeschichten, Lyrik (max. 10 Gedichte) oder Essays in deutscher Sprache, die im weitesten Sinne etwas mit Nora Pfeffer (»Russlanddeutsche«) zu tun haben, siehe unten. Dotierung: je Kategorie 300 Euro für die beste Einsendung. Einsenden bis zum 31. August 2022.
Aus der Ausschreibung: »Die Wettbewerbsbeiträge sollten sich thematisch optimalerweise mit deutschen Spuren in den UdSSR-Nachfolgestaaten, mit dem Leben der Deutschen dort gestern und heute, mit Verlust der Heimat(-en), mit dem Ein- und Zusammenleben mit anderen Menschen in Deutschland oder auch mit außergewöhnlichen Lebensgeschichten von zugewanderten Deutschen, deutschen Vertriebenen und sogenannten (Spät-)aussiedlern hierzulande befassen. Dabei soll die Herkunft von Autorinnen und Autoren keine Rolle spielen, wir begrüßen ausdrücklich anders gewichtete Blickwinkel auf diese Thematik, bitten aber zugleich, auf die Einsendung von politisch motivierten und tendenziösen Beiträgen zu verzichten.«


5. Vechtaer Jugendliteratur-Wettbewerb für Jugendliche zwischen 14 und 21 Jahren
= https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/5-vechtaer-jugendliteratur-wettbewerb-fuer-jugendliche-zwischen-14-und-21
Mitmachen dürfen Jugendliche ab 14 Jahren bis einschließlich 21 Jahre. Es können Texte aller Art aus aller Welt eingereicht werden zum Thema »Am Boden der Kaffeetasse«. Dotierung: 1. Preis 300 Euro, 2. Preis 200 Euro, 3. Preis 100 Euro und zahlreiche Buchpreise. Einsenden bis zum 31. August 2022.
Aus der Ausschreibung: »Der Kaffeesatz verrät das Morgen, die Linien der Hand zeichnen den Lebensweg ab, die Tarotkarte enthüllt das Schicksal. Wir Menschen suchen seit jeher Wege, den Schleier der Zukunft zu lüften und das Ungewisse greifbar zu machen. Ob man nun an Wahrsagerei glaubt oder nicht, die Frage nach dem, was noch kommt, kennt jeder. Wir möchten euch einladen, eben diese Frage zu stellen. Wo seht ihr euren Platz in der Welt von morgen? Welche Perspektiven gibt es? Gibt es überhaupt welche? Erzählt von euren Leitbildern, von Menschen, die euch auf eurem Lebensweg beeinflussen. Wer ihr sein wollt. Wer ihr nicht sein wollt. Wohin ihr noch gehen, was ihr noch tun möchtet. Seht ihr der Zukunft positiv entgegen? Oder macht sie euch Angst? Kann der, der ich heute bin, die Gedanken, die Gefühle, die Probleme meines morgigen Ichs überhaupt erfassen? Seht ihr eure Zukunft in klar umrissenen Formen oder bleibt sie ein körniger, brauner Brei am Boden eurer Kaffeetasse?«


September 2022




Oktober 2022




November 2022


Literaturpreis Nordost
= https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/literaturpreis-nordost-0
Gesucht wird eine unveröffentlichte Moritat oder Schauerballade zum Thema »Moritat über Krieg & Frieden«. Dotierung: 1. Preis: 14-tägiger Schreibaufenthalt in der Prignitz (Brandenburg) bei Kyritz an der Knatter mitsamt Preisverleihung (NORDOST-Windrose) und Lesung auf dem Lande (im Brüsenhagener Kirchturm) sowie Kamingespräch mit den Lektoren Obst & Ohlerich im Wert von rund 1.700 Euro, inkl. 250 Euro Taschengeld, exklusive An- und Abreise. Als Unterkunft dient eine großzügige Ferienwohnung mit Kamin im alten Bauernhaus auf dem Hof Obst, www.hof-obst.de; Zeitraum ist die Nebensaison 2023. 2. Preis: Literaturgutachten über 200 Normseiten im Wert von 700 Euro. 3. Preis: Literaturgutachten über 100 Normseiten im Wert von 450 Euro. Einsenden bis zum 1. November 2022.
Aus der Ausschreibung: »Wie steht es um das Verhältnis Mensch & Welt, Geschichte & Zeit beziehungsweise Krieg & Frieden? Hierzu suchen wir schaurige Moritaten und Balladen, in denen konkrete Missetaten humorvoll oder ernsthaft dargestellt werden, um deren eigentliche Ursachen und Hintergründe zu hinterleuchten oder gar an den Pranger zu stellen.«



Dezember 2022


***

  Die schon abgelaufenen/zuerst ablaufenden Ausschreibungen stehen jeweils ganz oben …

(Ich entschuldiuge mich schon mal für länger dastehende abgelaufene Termine, ab und an bin ich nicht hier "up to date …)

Wenn ein Link mal nicht funktioniert, dann geht es eventuell kopieren/einfügen (Strg + C / Strg + V)

► Zum Forum Autorenjournal & Website Harald Herrmann

Nach oben